Gesundheit im Glas

Gesundheit im Glas. Mit selbstgemachten Vitaminen !

Der Herbst schenkt uns viele Früchte. Mit einer simplen und genialen Technik können wir diese haltbar machen und nicht nur die gesunden Inhaltsstoffe erhalten, sondern ganz nebenbei auch noch neue Vitamine zaubern!

Der Herbst mit seiner Qualität des Rückzugs bringt zum Nachdenken. Was können wir selber tun, um uns selber gesund zu erhalten, was, um die Umwelt vor schädlichen Einflüssen zu schützen, die wir selber durch unser Einkaufsverhalten auslösen ? Und wie können wir all das tun und nebenbei noch unseren Alltag spielend schaffen ?

Es gibt eine uralte Methode, die schon vor tausenden von Jahren die Ägypter verwendet haben, um sich gesund zu halten und Gemüse haltbar zu machen. Lange also noch vor der globalen Erwärmung. Es handelt sich dabei um ein und dieselbe Methode. Eine Methode, die nebenbei auch noch durch die Kraft der physikalischen Vorgänge in der Natur neue Vitamine hervorbringt.

Eine Methode – zwei Wirkungsweisen

Diese Methode heißt Fermentation. Es ist das Einlegen von Früchten unter Ausschluss von Luft. Das startet einen Gärungsprozess. Das Geheimnis dabei liegt in den Milchsäurebakterien. Dabei ist Milch gar nicht im Spiel. Diese Bakterien sind nur nach ihrer Entdeckung benannt – da sie das erste Mal in der Milch entdeckt worden sind. Die Milchsäurebakterien finden wir auch in unserer Darmflora. Sie verwandeln Zucker in Milchsäure. Also ist eingelegtes Gemüse auch für Menschen mit Unverträglichkeit gegen Laktose oder Milcheiweiß geeignet.

Am besten geeignet zum Einlegen sind feste Gemüsesorten wie Kürbis, Paprika, Pfefferoni, Karfiol, Pastinaken, Rote Rüben, Brokkoli, Karotten…

Gemüse einlegen

Was ist denn nun das Zauberhafte an dieser Methode, und wie geht das ?

Wenn Gemüse eingelegt wird, entstehen Probiotika. Das sind Mikroorganismen, die unsere Verdauung unterstützen und unser Immunsystem stärken – genau das Richtige als Vorbereitung auf den Winter. Bei der Fermentation entstehen sogar neue Vitamine: Vitamin C und B-Vitamine. Herrlich – wir brauchen uns gar keine Südfrüchte aus weit entfernten Regionen ins Haus holen, sondern schaffen spielend leicht selber Vitamine mit unseren eigenen, heimischen Gemüsesorten !

ZUTATEN FÜR WINTERGEMÜSE

Feste Gemüsesorten wie Kraut, Kürbis, Knoblauch, Kräuter; Gurken, Zucchini, Paprika, Pfefferoni, Knoblauch; Rote Rüben, Pastinaken, Karfiol, Brokkoli, Zwiebeln

Wasser

Salz

Spangengläser mit Deckel

ZUBEREITUNG

  • Spangenglas säubern
  • Gemüse waschen, putzen, in mundgerechte Stücke schneiden
  • Die Gemüsestücke in das Glas schichten und andrücken, nicht ganz anfüllen
  • Salzlake zubereiten: pro Liter Wasser 1-2 TL Salz
  • Gemüsestücke mit der Salzlacke bedecken
  • kleine Schale, Teller oder Brettchen zum Beschweren in das Glas legen, damit die Luft entweichen kann
  • mit einem Tuch abdecken
  • in einen mind. 20, max. 30 Grad warmen Raum stellen
  • 4-10 Tage warten (je mehr Salz, desto länger dauert die Gärung)
  • Wenn sich keine Bläschen mehr bilden, die Teile zum Beschweren wegnehmen, Glas schließen und an einem dunklen, kühlen Ort lagern
Gemüse einwintern ist ganz leicht: feste Gemüsesorten mundgerecht schneiden und in ein Spangenglas einlegen.
Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Teile schneiden. Dann in ein Spangenglas schichten und andrücken.
Die Gemüsestücke mit Salzlake bedecken. Darauf achten, bis zum Glasrand noch Platz zu lassen für den Gärungsprozess.
Zum Schluss noch eine Schale oder ein Brettchen auf das Gemüse legen und einen Stein zum Beschweren, damit die Luft während des Gärungsvorganges nach oben entweichen kann.

VORTEILE UND WIRKUNG

  • verdauungsschonend
  • Vitamin C + B-Vitamine entstehen wie von selbst
  • klimafreundlich + regional
  • Vielfalt am Menüplan
  • kein Strom notwendig
  • und spart Geld
Nach 14 Tagen ist mein Gemüse fertig und genießbar. Ab an einen kühlen und dunklen Ort….
… aber erst einmal kosten ! Mmmh – Mahlzeit mit heimischem superfood !

Viel Spaß beim Herstellen und Entdecken von neuen Gemüsekreationen wünscht

Mag. Waltraud Leobacher

Kommunikationswissenschafterin und Bewegungscoach

Bild und Text: Mag. Waltraud Leobacher, 30.10.2019

BIBLIOGRAPHIE

Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fermentation, 30.10.2019

https://de.wikipedia.org/wiki/Probiotikum, 30.10.2019

Gesundheitsbote – FNL, Freunde naturgemäßer Lebensweise, Heft 5 / Jahrgang 38, 2019, Seite 15-20.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: